Reisekrankheit Ursachen

Reisekrankheit Ursachen

Seekrankheit, Flugkrankheit, Übelkeit im Auto oder in der Bahn und sogar die Übelkeit bei 3D Filmen im Kino haben den selben Ursprung. Weitere Synonyme sind Reiseübelkeit und der aus dem griechischen Wort für „Bewegung“ abgeleitete Begriff Kinetose. Im Englischen ist das Phänomen unter „motion sickness“ bekannt und beschreibt treffend worum es sich handelt, nämlich um eine Diskrepanz zwischen den Informationen die die verschiedenen Sinnesorgane liefern. Drei verschiedene Sinne übermitteln dem Gehirn Informationen über unsere Bewegung im Raum, die Augen, das im Innenohr lokalisierte Gleichgewichtsorgan, sowie Druckrezeptoren in der Haut die beispielsweise über die Haarwurzeln Luftbewegungen wahrnehmen können. Reisekrankheit Ursachen

Der eigentliche Auslöser für das Unwohlsein liegt also nicht wie oft irrtümlich angenommen im Magen, sondern im Gehirn. Vereinfacht gesprochen ist das Gehirn verwirrt da etwa die Augen in einer Schiffskabine oder beim Blick auf das Handy oder ein Buch während der Autofahrt ein ruhiges Umfeld signalisieren, das Gleichgewichtsorgan aber stetig Bewegungsinformationen empfängt. Sind Menschen über längere Zeit dieser, für das Gehirn widersprüchlichen, Situation ausgesetzt kann sich eine Besserung aufgrund einer Adaptation des Gehirns einstellen. Dies kann etwa bei mehrwöchigen Kreuzfahrten der Fall sein und ist von Person zu Person verschieden stark ausgeprägt. Reisekrankheit Ursachen

Risikofaktoren für Reisekrankheit

lavazza kaffee tasseDie ursächlichen Auslöser für Reiseübelkeit liegen also also im Gehirn, allerdings gibt es exogene Faktoren die das Risiko für Reisekrankheit deutlich erhöhen können:

  • Schwer verdauliche Nahrungsmittel mit hohem Fettgehalt
  • Alkoholkonsum, insbesondere Rotwein
  • Schlafmangel
  • Kaffeekonsum
  • Leerer Magen
  • Auf Schiffen, fensterlose Kabinen,  Abgase von Schiffsdiesel, starkes Rollen, Gieren und Neigen je weiter man von der Schiffsmitte entfernt ist
  • In Bus und Bahn, Sitzplätze entgegen der Fahrtrichtung

Planen Sie also eine Reise, können Sie mit dem Beachten dieser einfachen Tipps ihr Risiko für Reiseübelkeit schonmal deutlich reduzieren. Grade beim Verreisen mit Kindern kann man hier effektiv vorbeugen und die Einnahme von Medikamenten auf schwere Fälle beschränken oder zumindest herauszögern.

Lesen Sie weiter: Reisekrankheit Symptome